... in Frankreich - Tag 1 - auf dem Weg nach Lyon (570km)

Hallo Zusammen,

endlich ist es wieder soweit. Nach über einem Jahr Abstinenz sind wir endlich wieder on Tour. Die letzten 15 Monate waren wohl für Jeden, der es liebt zu reisen, ein grosse Herausforderungen und Belastung. Nicht verreisen zu können, etwas Neues erleben und die Welt entdecken war für uns das Schlimmste überhaupt an der ganzen Corona Geschichte. Ein Jahr lang ohne Ferien neigt sich damit zu Ende.

Doch dank Impfungen und Tests ist es nun (im eingeschränkten Modus) wieder möglich. Und wir nutzen diese Möglichkeit und entdecken, das für uns in weiten Teilen noch unbekannte Frankreich. 

Teemotion ONE (unser Tesla Model 3) ist gepackt - ausgestattet mit Zelt und Schlafsack - und so starten wir heute am 01.07.2021 auf eine vierwöchige Reise durch Frankreich, Luxemburg und Deutschland. Und wie immer an dieser Stelle nehmen wir euch mit auf unsere Reise und teilen unsere Erlebnisse mit euch.
Unser erstes Ziel ist Lyon - eine Stadt im Südosten Frankreichs mit mehr als 500'000 Einwohner und damit die dritt grösste Stadt in Frankreich. Lyon ist vor allem kulinarisch für uns sehr interessant: Alpen Nähe und schiffbaren Zugang zum Mittelmeer geben hier die Möglichkeit zu unglaublichen Kreationen. Ausserdem befinden sich die Weinbaugebiete Beaujolais im Norden und die Côte du Rhône im Süden. Beste Voraussetzungen also für erste kulinarische Highlights.

Unser Weg führt uns einmal quer durch die Schweiz. Da wir unterwegs einmal das Auto aufladen müssen, halten wir in Lully. Hier stehen euch 10 Supercharger mit bis zu 150 kW zur Verfügung. Hier gibt es einen grossen Autogrill mit einem angeschlossenen Mc Donalds und eine Handvoll kleinerer Souvenir Shops sowie ein B'n'B Hotel.

Nach weiteren 2.5h Fahrt über die Autobahn kommen wir in Lyon an. Unser Parkhaus liegt mitten in der Stadt und so schlängeln wir uns durch enge Gassen, bis wir beim "Place des Teereaux" ankommen. Im Parkhaus selber ergattern wir uns den letzten Elektroauto Parkplatz. In Frankreich gibt es unzählige kleine "Zoe's", die geräusch- und emissionslos durch die Strassen rollen. Abendstimmung in Lyon
Wir hängen unser Auto an die Steckdose, packen unsere Tagesrucksäcke und laufen zu unserem Rendezvous mit Christelle, unserer Vermieterin. Das Appartement liegt im ehemaligen Seidenweber-Viertel. Schmale, hohe Stadthäuser reihen sich aneinander. Im Erdgeschoss befindet sich jeweils ein Geschäft (welche leider alle leer stehen). 
Christelle ist sehr charmant, hat viel Humor und ist total begeistert von "ihrer" Stadt. Sie erzählt uns so viel, wie man sonst nur bei einer Stadtführung erfährt. Wir wissen gar nicht, wo wir anfangen sollen. Wir folgen einem ihrer Ratschläge und machen uns auf ins "Old Lyon". Enge Gassen, geschäftiges Treiben, Bar's, Restaurants, Café's.....alles was das Herz begehrt und worauf wir solange verzichten mussten.
Wir entschieden uns für eine kleine Weinbar - das "bmd". Inhaber dieser kleinen Weinbar ist Laurent, ein ehemaliger Salesmanager, der seinen Job an den Nagel gehängt hat und nun seiner Passion nachgeht - gutes Essen, gute Produkte und guter Wein. Dazu nette Gäste mit denen er gerne das ein oder andere Schwätzchen hält. Es gab Baguette, Schinken und Salami sowie Käse und Wein aus der Region - einfach lecker. 
Ein weiteres Highlight war ein Eiscafé der besonderen Sorte. Hier gab es unglaubliche 96 Bio Glacé Sorten - man konnte sich gar nicht entscheiden.
Hier "mussten" wir an beiden Abenden vorbei schauen. Aber mal ehrlich, wer kann bei diesem Anblick schon widerstehen.