... in Frankreich - Tag 17 - Rennes (0km)

Rennes - was für eine Stadt!

lebenswert, gemütlich, entspannt, mediterran, historisch, liebenswürdig, interessant, verspielt, lehrreich, kulinarisch, warm, sonnig, ruhig.... und noch vieles vieles mehr.

Rennes war das Highlight für uns auf dieser Reise. Auch wenn es , zum grossen Bedauern von Michael, nicht am Meer liegt. Aber vom Flair sicherlich die unangefochtene Nr.1. Man spürt den Einfluss der zahlreichen Studenten überall.



Rennes ist die Hauptstadt der Bretagne und hat rund 218'000 Einwohner, wovon rund 68'000 Studenten sind. Erbaut. Jahrhundert, ist Rennes Standort für zahlreiche Universitäten und Hochschulen. Ausserdem findet man zahlreiche Sehenswürdigkeiten in der Stadt, wie diverse Kirchen, ein wunderschönes Rathaus und vieles mehr. Wir haben uns auf die Besichtigung der Altstadt und diverser Restaurants und Bars sowie kleineren Geschäften begnügt.

Ich will mich gar nicht lange aufhalten, um über diese Stadt und unserem Tag zu schreiben. Nur so viel, dass diese Stadt ein unbedingtes 'Must-see' in der Bretagne ist. Lasst euch einfangen von den Menschen und ihrer Stadt, dem Flair und den vielen vielen kulinarischen Möglichkeiten.
Samstag findet ein grosser Markt, sowohl in den beiden grossen Markthallen (eine für Fisch und eine für Fleisch, Geflügel und Käse) als auch auf den Strassen der Altstadt (Obst/Gemüse und Blumen), statt. Wir können uns gar nicht satt sehen und würden am liebsten einkaufen. 

Wir geniessen unseren letzten Tag in Frankreich in vollen Zügen. Und damit verabschieden wir uns auch bei euch. Denn nun rollen wir nach Hamburg, wo Termine mit  Lieferanten anstehen. Danach haben wir noch ein paar Tage bei meinen Eltern, auf die wir uns schon sehr freuen. Und einen kurzen Abstecher an die Ostsee machen wir natürlich auch noch. Insgesamt wird eine Strecke von rund 6500 km hinter uns liegen. 'Teemotion ONE' hat gute Arbeit geleistet und uns schöne Stunden der Freiheit geschenkt. Und dank der Tesla-Supercharger dauert das Laden auch nicht mehr lange. Mit einem anderen E-Auto wäre es schon deutlich komplizierter und mühsamer. Denn jede Lademöglich hat meist einen anderen Anbieter, mit einer neuen App oder einer anderen Karte. Es braucht viel Zeit, das Auto anzuschliessen und die Ladesäulen funktionieren auch nicht immer.


Vielen Dank für's fleissige Lesen. Uns hat es Spass gemacht, euch zu berichten und wir hoffen, dass sich die Corona Lage nicht wieder soweit verschärft, dass wir nicht reisen können.

Bis zum nächsten Mal

Claudia und Michael